Handball | Damen 1 | Nachbericht Herbrechtingen & Gerhausen

SGA Damen gelingt Überraschung

Frauen Landesliga, Staffel 4

SG Argental – SG Herbrechtingen-Bolheim 25:24 (17:12)

Am Samstagabend gelang den Landesliga Damen der SG Argental die Überraschung. Nach einer überragenden ersten Halbzeit wurde es zwar am Ende nochmal eng, doch schafften es die Spielerinnen die zwei Punkte gegen die Favoritinnen der SG Herbrechtingen-Bolheim in eigener Halle zu behalten.

Die SGA erwischte einen Traumstart und ging nach fünf Minuten bereits mit 4:1 in Führung. Im Angriff wurden durch die zweite Welle oder geduldig herausgespielte Chancen im Positionsangriff schöne Tore erzielt. In der Abwehr stellte man schnell fest, dass man vor Allem die Spielmacherin Carmen Siller, welche immer wieder ihre Mitspielerinnen in Szene setzte, in den Griff bekommen muss. Auch Torhüterin Wiebke Krause erwies sich als starker Rückhalt. In der ersten Hälfte schien nahe alles zu klappen, sodass man bis kurz vor dem Seitenwechsel sogar auf 17:9 davonziehen konnte. Durch drei Tore in Folge konnten die Gäste nochmal auf 17:12 verkürzen. 

In der zweiten Hälfte konnte man nicht ganz an die ersten 30 Minuten anknüpfen und der Favorit holte Tor um Tor aufund kam in der 47. Minute erstmals wieder auf ein Tor heran (21:20). Das Spiel schien zu kippen denn in der 54. Minute erzielten die Gäste durch zwei Tore in Folge, trotz Unterzahl, den Ausgleich zum 22:22. Die Argentalerinnen hielten aber dagegen und gingen durch Milena Kunz und Saskia Fimpel wieder in Führung. Es waren keine zwei Minuten mehr auf der Anzeigetafel und beide Mannschaften schienen etwas nervös und machten Fehler, sodass der Ballbesitz mehrmals wechselte. Am Ende netzten die Gäste noch ein letztes Mal zum 25:24 Endstand ein und die Freude auf Seiten der Gastgeberinnen war groß, da man mit diesem Erfolg nicht gerechnet hatte. Doch hat man sich den Erfolg vor Allem durch die starke erste Halbzeit erarbeitet und verdient. 

Frauen Landesliga, Staffel 4 

SG Argental – TV Gerhausen 20:23 (10:12)

Zur ungewohnten Spielzeit am Montagabend fand das Nachholspiel gegen den TV Gerhausen in Tettnang statt. Nach einer starken Leistung mussten sich die SGA-Damen am Schluss knapp mit 20:23 geschlagen geben. 

Die erste Halbzeit verlief relativ ausgeglichen, beide Abwehrreihen standen gut und Tore mussten hart erkämpft werden, so stand es nach einer viertel Stunde 7:7. Auch Torhüterin Wiebke Krause entschärfte einige Bälle. Aufgrund leichter Fehler der SGA gingen die Favoritinnen aus Gerhausen mit einem leichten Vorsprung (10:12) in die Pause. 

Bis zum 15:15 in der 43. Minute blieb das Spiel ausgeglichen, dann wurden die Gastgeberinnen in der Abwehr etwas nachlässig, auch im Angriff tat man sich zunehmend schwer die richtigen Lösungen gegen die passiveund großgewachsene Abwehr zu finden und Gerhausen ging durch drei Tore in Folge mit 15:18 in Führung. A-Jugend Torhüterin Sarah Wortmann konnte mehrere Würfe abwehren, doch trotzdem schaffte es der TVG bis zur 57. Minute auf einen 5-Tore Vorsprung zu erhöhen. Die Tore von Lea Bohner und Dalin Kozok verschönerten noch etwas das Ergebnis konnten aber die Knappe 20:23 Niederlage nicht mehr abwenden. Trotzdem ist man auf Seiten der SGA sehr zufrieden mit der Leistung, vor Allem hat die Abwehrleistung in beiden spielen gegen Gerhausen gestimmt denn insgesamt hat man nur 44 Treffer bekommen, im Durchschnitt hat der TV sonst immer 31 Tore erzielt. 

Vielen Dank an Maike Bittner und Tamara Gaschler die an diesem Abend Trainerin Steffi Raaf super vertreten haben.