Handball | Damen 1 | Nachbericht SG HerbBol - SGA

SGA belohnt sich nach guter Leistung nicht und muss sich dem Favoriten geschlagen geben

Frauen Landesliga, Staffel 4 

SG Herbrechtingen/Bolheim – SG Argental 35:28 (20:15)

Trotz einer guten Leistung reisten die Damen der SG Argental am vergangenen Sonntagabend ohne Punkte nach Hause. Klarer Favorit der Partie waren die Gastgeberinnen aus Herbrechtingen/Bolheim, doch Argental machte es ihnen nicht leicht und zeigte dass sie mithalten können, am Schluss waren die Herbrechtingerinnen aber abgezockter und behielten die beiden Punkte durch einen 35:28 Sieg in eigener Halle. 

Die Partie startete ausgeglichen, bis zum 7:6 in der 12. Minute konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. In den folgenden Minuten schafften es die Gastgeberinnen aber durch drei Tore in Folge, sich erstmals etwas Luft zu verschaffen (10:6 15. Minute). Die Abwehr der SGA stand nicht kompakt genug und schaffte es nicht schnell genug zu verschieben und die Gegenspielerinnen so fest zu machen, dass sie den Ball nicht mehr weiterspielen können, so kam Herbrechtingen zu einigen zu einfachen Treffern. Im Angriff lief der Ball gut, dort waren es vor Allem Saskia Fimpel und Janina Hirscher die immer wieder in die Tiefe einbrachen und den Ball im gegnerischen Tor unterbrachten. Trotz dessen konnte Herbrechtingen den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 20:15erhöhen. 

Die zweite Hälfte begann gut für die SGA’lerinnen, mit zwei Treffern in Folge verkürzte das Team um Trainerin Raaf auf 21:19 (34. Minute). Leider verpasste es die SGA aufgrund zu einfacher Fehler und Fehlwürfe den Anschluss herzustellen. Im Gegenzug erhöhten die Gastgeberinnen durch einen Doppelpack von Mona Gerstmayr wieder auf 23:19. Argental lies nicht locker und kam immer wieder auf zwei Tore heran. Herbrechtingen stellte während der Partie mehrmals ihre Abwehr um von 6:0 auf Manndeckung und Schlussendlich auf eine 5:1 Abwehr, doch die Gäste wussten immer eine Lösung. Ab der 49. Minute beim Spielstand von 29:26 brach die SGA etwas ein und die Favoriten wurden ihrer Rolle gerecht, indem sie auf 33:26 (55. Minute) erhöhten und die letzten Minuten gekonnt runterspielten, ehe man sich beim Endstand von 35:28 trennte. 

Ein Riesen großes Dankschön geht an Janina Hirscher die uns trotz der weiten Anfahrt bei dem Spiel, aufgrund des Ausfalls von Ramona Endraß, super unterstützt hat!!