Verletzungspech reißt nicht ab

Landesliga Staffel 3: SG Argental - MTG Wangen 14: 29.-

 
Die erste Mannschaft musste am vergangenen Samstagabend eine herbe Derbyniederlage hinnehmen. Diese rückte jedoch schnell in den Hintergrund, denn das Verletzungspech im Argentaler Lager reißt nicht ab. Bereits in der 17. Spielminute verdrehte sich Mittelfrau Annika Duttle das Knie, konnte nicht mehr weiterspielen und wurde ins Krankenhaus gebracht. Schon im Vorfeld war der Rückraum dünn besetzt, sodass mit Lea Bohner und Lara Rukavina zwei B-Jugendliche ihr Debüt gaben. Darüber hinaus gingen einige Spielerinnen krankheitsbedingt angeschlagen ins Spiel.
 
Trotz der schlechten Vorzeichen starteten die Argentalerinnen gut ins Spiel, gingen 2:0 in Führung. Keeperin Alina Hess erwies sich als starker Rückhalt. Auch die Abwehr stand gewohnt kompakt, doch tat sich die SGA im Angriff zunehmend schwerer. Technische Fehler und einfache Ballverluste luden die Wangenerinnen zu einfachen Toren ein, sodass sie zur Halbzeit mit fünf Toren führten.
 
Im zweiten Spielabschnitt machte sich das Lazarett bemerkbar. Einige Spielerinnen standen auf ungewohnten Positionen, versuchten jedoch zu jeder Sekunde zu kämpfen und das Beste aus der Situation zu machen. Vor allem die B-Jugendlichen gingen mutig in die Zweikämpfe und zeigten sich stets torgefährlich. Dennoch baute Wangen den Vorsprung kontinuierlich aus und profitierte sich von der starkhaltenden Johanna Schweizer im Tor. Mit nachlassenden Kräften musste man dem hohen Tempo der Wangenerinnen Tribut zollen.
 
Im Gesamten geht die Niederlage in Ordnung, dennoch spiegelt das Ergebnis nicht die Kampfbereitschaft und den Willen der jungen Argentalerinnen wieder. Danke auch an Julia Schörkhuber fürs Aushelfen!
 
Am kommenden Wochenende hat die Mannschaft spielfrei, ehe sie zum nächsten Auswärtsspiel zur HSG Langenau/Elchingen reist. Hier hofft die Mannschaft auf die Rückkehr einiger Spielerinnen.
 
SGA: Wiebke Krause, Alina Hess (Tor); Lydia Hepp, Lea Bohner, Dalin Kozok, Lara Rukavina, Selina Haack, Maike Bittner, Selina Brentel, Leonie Wölfle, Ramona Endraß, Annika Duttle, Julia Schörkhuber, Tamara Gaschler.