Cleverniss und Routine besiegen Tatendrang und Kampfwillen

SG Argental 2 - MTG Wangen 2   29:37 (10:20)

Ein tempo- und torreiches Spiel sahen die zahlreichen Zuschauer am Samstag in der Carl-Gührer Halle in der Partie zwischen dem Liga-Neuling Argental und dem Ligaurgestein Wangen. Gestärkt durch die beiden ersten Siege in der Klasse, gingen die Argentalerinnen mit viel Selbstvertrauen in diese Partie.

Von Beginn an gingen beide Teams hohes Tempo. Hier zeigte sich dann aber schon der kleine Unterschied. Während die Damen aus Argental immer wieder an der erfahrenen Michaela Fricker im Wangener Tor scheiterten, bestraften die Wangener Damen jeden Fehler mit einem präzisen Konter, abgeschlossen mit Torerfolg. Da half es auch nicht, das Argental immer wieder über die schnelle Mitte zu schönen Toren kam. „Michi“ (die ja mehrere Spielzeiten das Tor des TV Kressbronn hütete und somit auf einige ihrer ehemaligen Mitstreiterinnen traf), hatte einen Glanztag und vereitelte ein ums andere Mal gute Tormöglichkeiten. So gingen die Wangenerinnen mit einem 10:20 in die Pause. Bei der Ansprache in der Kabine der Argentalerinnen wurde ruhig und konstruktiv über die erste Halbzeit gesprochen und auch klar gesagt, dass mit Kampfgeist und ein wenig mehr Ruhe, ein herankommen versucht werden sollte. Dies gelang dann zwar nicht so, dass es zum Sieg gereicht hätte, allerdings gewann man die zweite Halbzeit und konnte das hohe Tempo bis zum Abpfiff mitgehen.

Sicherlich ein Achtungserfolg, der als Aufbau für das nächste Spiel gegen Lehr ein Grundstein sein kann.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Ok